Euren Beschluss könnt ihr euch in den A….

Sagt mal, was kapiert ihr eigentlich nicht? Dave ist 16 Jahre, das bedeutet, dass Dave bei Gericht eigene Anträge stellen darf, und das hat er zwischenzeitlich gemacht. Er will nicht mehr in der Obhut gewalttätiger Erzieher und krimineller Jugendamtslumpen bleiben, wann kapiert ihr das endlich. Dave isr 16, und steht somit kurz vor der Volljährigkeit. In manchen Bundesländern darf man mit 16 Jahren schon zur Wahl gehen. Und ihr verblödeten Schwarzkittel und kriminellen Jugendamtsmitarbeiter sollte mal endlich begreifen und respektieren, dass jemand mit 16 Jahren durchaus schon mitbestimmen darf, wo er wohnen will.

Dave hat sich entschieden, dass er nicht länger ein Handelsobjekt einer kapitalistischen Kinderhandelsindustrie sein will, und ihr habt das zu kapieren und zu respektieren, auch wenn ihr ein bißchen Begriffsstutzig sein solltet. Genau das ist der Grund, warum Dave eure Kindesmisshandlungsanstalten verlassen hat. Wieviel hat das Kinderheim für das Kopfnussverteilen vom Jugendamt kassiert?

Dass Familienrichter nicht unbedingt die schlauesten sind, das wissen wir schon lange, dass ihr jetzt aber wieder einen Beschluss erlassen habt, ohne Dave anzuhören, das geht doch wirklich zu weit. So, ihr habt also Dave wieder geklaut. Darüber könnt ihr euch ja freuen, aber wie lange wohl? Glaubt ihr wirklich, dass Dave lange in dem Drecksladen bleiben wird? Bei der ersten Gelegenheit ist er weg, wetten? Und dann habt ihr nicht mehr lange Zeit euch zu freuen. Irgendwann wird auch die Presse auf den Zug aufspringen. Ob dass dann gut ankommt, wenn in der Presse steht, wer alles an dem neuerlichen Kinderklau beteiligt war? Ob es euren Familien, Freunden und Nachbarn gefallen wird, wenn sie erfahren, dass ihr euch aktiv am staatlichen Kinderhandel und Kinderklau beteiligt habt? Das sind ja Zustände, wie in der DDR: Und glaubt mir, wir werden es öffentlich machen wer sich daran beteiligt hat, wer wieder versucht hat die Zukunft eines Kindes zu zerstören.

Ihr habt Dave, aber ihr habt nicht lange Freude dran, denn ihr werdet ihn nicht lange haben. Und wir werden wieder berichten:

„Dave is save“,

wenn er wieder entkommen ist, und das wird schon sehr bald sein. 😉 Ob ihr dann endlich begreift, dass man nicht gegen den Willen eines entschlossenen Kindes agieren sollte? Hat doch schon bei Antonya nicht geklappt.

 

DAVE: Ein Lebenszeichen aus Polen

Jetzt macht es Dave also auch Antonya nach. Jetzt hat es auch Dave nach Polen verschlagen. Geplant war das wohl nicht, aber da die deutschen Behörden, besonders Jugendämter, Justiz und Polizei jegliche effektive Zusammenarbeit zum Wohle des Kindes vermissen ließen, und lieber eine Hetzjagd gegen das Sohn starteten um ihn habhaft zu werden, vermutlich um ihre eigenen Verbrechen zu vertuschen, blieb wohl keine andere Wahl, als den Jungen zu seinem persönlichen Schutz ins Ausland zu verbringen.

Um es mal ganz klar zusagen, es handelt sich weder um eine Kindesentführung, noch um Entziehung Minderjähriger, denn es ist ja bekanntlich der eigene Wille von Dave nicht zu den Kinderhändlern und seinen Peinigern zurückzukehren. Natürlich hat Frank auch kein Recht dem Jungen Gewalt anzutun, und ihn gewaltsam und gegen seinen Willen den Behörden auszuliefern. Also bleibt wohl nichts anderes übrig, als den eigenen Willen des Kindes zu respektieren.

Manchmal klappt auch die Zusammenarbeit mit der Polizei

Dieser Komemntar wurde unter einem Video von Dave gefunden.
Gott sei dank. Danke Frank Engelen was du für alle Kinder die in Not sind tust bzw. getan hast, danke auch nochmal was du für mich getan hast. 😇 Mach weiter so 👍
Eine Mädchen wird vom Jugendamt verschleppt. Das Mädchen haut aus der Einrichtung wieder ab, und versteckt sich eine Weile. Das Jugendamt will das Kind unbedingt wieder zurück haben, und wieder in eine (andere=) Einrichtung stecken. Wie bei Dave hatte Frank auch damals versucht mit den Behörden zusammenzuarbeiten. Beim Jugendamt war er erfolglos, aber bei der Polizei in NRW hatte der Glück. Er gelang an eine verständnisvolle Polizistin. Ob die selber Mutter war ist unebkannt.
Als das Mädchen dann gefunden wurde hatte sich die Polizisten sehr um den Fall gekümmert, und für das Mädchen gekämpft. Die Polizistin und Frank Engelen erreichten, dass das Mädchen nicht in die Einrichtung zurück musste, sondern wieder zum Vater durfte.
Das sollte doch mal ein Anreiz für die Polizei in Sachsen sein. Es geht wenn man will. Man muss nicht unbedingt in Stassi-Maier arbeiten, sonder man das Kindeswohl auch mal wörtlich nehmen.
Bei Dave bedeutet das Kindeswohl nun mal, dass er unebdingt zurück will zu seinem Vater, oder zumindest zu seiner Tante. Evtl. würde er auch bei Frank Engelen bleiben wollen. Es war nie sein Ziel sich in der Schweiz verstecken zu müssen. Und es ist auch nicht das Ziel von Dave wieder in ein Kinderheim ,oder einer fremden Pflegefamilie zu kommen. Ich bin mir sicher, dass dieses Ziel auch mit der Polizei in Sachsen erreichbar gewesen wäre, wenn man mal das Kindeswohl an erste Stelle gestellt hätte. Aber vielleicht findet sich ja noch jemand bei der Polizei, der bereit ist Dave und Frank zu unterstützen, wenn das schon das Jugendamt nicht machen will.

Die ersten hundert Unterzeichner wurden bereits geschafft

Antonya hat für Dave eine Petition bei CHANGE.ORG gestartet. Erfreulicherweise kann nun mitgeteilt werden, dann die ersten 100 Unterstützer bereits aktiv wurden. Wir gehen jetzt stramm auf die 150 zu. Dave hat es, nach seiner zweiten Flucht aus dem Kinderheim verdient, dass man ihn unterstützt. Auch Angela Masch würde das sofort unterschrieben. Aus diesen Gründen wird jeder gebeten die Petition zu unterzeichnen, und dies aich zu teilen, damit Dave wieder nach Deutschland zurück kann, und auch eine Zukunft bekommt, denn dies wollen ihm diese staatlichen Kinderklau verwehren, das verstehen die unter Kindeswohl.

Hier geht es zur Petition

https://www.change.org/p/lichtblick-wollen-auch-sie-dave-m%C3%B6bius-unterst%C3%BCtzen?signed=true

Schlapp hat den Hut verloren oder Hetzjagd auf Dave

Kennt noch einer das Spiel „Schlapp hat den Hut verloren, Nummer 1 hat ihn nicht, Nummer 5 hat ihn“. No. 5 antwortet dann: „Schlapp hat den Hut verloren, No. 5 hat den nicht, Nummer XY hat ihn“.

Bei dem was die Behörden und Polizei auf der Suche nach einem 16-Jährigen so treiben, fällt mir gerade diese Spielchen ein. Das könnte dann so lauten:

Statt „Schlapp“ fangen wir an mit „Wildfang“, und anstatt dem verlorenen Hut, nehmen wir den verlorenen Dave. Anstatt Zahlen nehmen wir dann Städtenamen. Das Spielchen geht dann so:

„Wildfang hat den Dave verloren, Rügen hat den nicht mehr, St. Andreasberg hat ihn“.

In St. Andreasberg antwortet man dann:

„Wildfang hat den Dave verloren, St. Andreasberg hat ihn nicht, Hamburg hat ihn “.

Dann antwortet der Nächste:
„Wildfang hat den Dave verloren, Hamburg hat ihn nicht, Lüneburg hat ihn“.

„Wildfang hat den Dave verloren, Lüneburg hatte nicht, Leer hat ihn“.

„Wildfang hat den Dave verloren, Leer hat ihn nicht, Frank hat ihn“

„Wildfang hatte Dave verloren, Frank hat ihn nicht, …“

Hamburg, Lüneburg, Leer, und Frank, sind alle schon Orte, wo die Polizei völlig vergeblich nach Dave gesucht hat. Von uns aus kann das gerne auch so bleiben.

Man fragt sich wie viele Türen die wohl noch eintreten wollen, bei der Hetzjagd auf einen 16-Jährigen? Sechzehn, der Junge ist Sechzehn. Man in Berlin, Hamburg … leben schon 14-Jährige auf der Straße, ohne dass das ein Jugendamt, die Justiz oder die Polizei interessiert. Warum sind also diese Staatskriminellen so scharf auf Dave. Was soll diese Hetzjagd auf einen Jugendlichen, der sich entschieden hat nicht mehr in einem beschissenen Kinderheim zu leben?

Besonders schön ist ja, dass Dave auch bei Frank nicht gefunden wurde, weil er dort gar nicht. Offenbar hat es funktioniert, dass man die Leute in dem Glauben ließ, dass Dave bei ihm ist.

Jungs, wird es jetzt nicht langsam Zeit mal vernünftige Vorschläge für die Zukunft des Jungen zu machen? Die zuständigen Behörden werden aufgefordert hier endlich brauchbare Vorschläge zu machen, und die Hetzjagd auf Dave zu beenden. Damit vergeudet ihr nur Zeit, und helft niemanden.

DAVE: Man, man, man…

Was war da bloß in Hamburg los? War das nun weglaufen, verlaufen, oder etwa aussetzen?

Bisher dachte ich ja, dass sich Dave da in Hamburg nur einfach verlaufen hat, aber was ich da so über Anke und Co höre, da sträuben sich echt die Nackenhaare. Das geht nun wirklich gar nicht.

Die Gruppe fuhr zunächst von Lohme auf Rügen in den Harz bei Goslar. Weil die Betreuerin Anke einen Arzttermin hatte, fuhr dann die ganze Truppe mal eben von Goslar gute 250 Kilometer nach Hamburg. Anke kümmerte sich dort also nicht um die Kinder. Es gab da aber noch einen Betreuer. Dave erzählt, dass der sich in ein Cafe gesetzt hatte. Kaffeetrinken im Dienst, während während die andere Betreuerin beim Arzt war, und der arme Dave draußen auf der Straße war in einer Großstadt, wo er ziemlich verloren war.

Es soll da noch sowas wie ein Hilfsbetreuer oder ähnliches gegeben haben. Evtl. ein Bewohner der Einrichtung, der schon volljährig sein könnte. Der war aber nicht beim Arzt. Im Kaffee saß der auch nicht. Hatte der also die Aufsicht über Dave? Vermutlich nicht, denn während Anke beim Arzt herrumlungerte, der andere Betreuer seinen Kaffee schlürfte, verbrachte der mögliche Hilfsbetreuer seine Zeit beim Frisör, und der arme Dave war ganz mutterseelenalleine auf der Straße.

Man, man, man, und das, wie doch jeder weiß, dass in Hamburg Familie Neumann wohnt, die beinahe täglich Kinder holt und versteckt. Kein Wunder, wenn Anke und Co. so arme Kinder wie Dave in Hamburg einfach aussetzt. Das ist ja schlimmer, wie im Märchen bei Hänsel und Gretel. Die haben wenigstens noch eine Scheibe Brot mitbekommen, als man die damals ausgesetzt hatte.

Wenn man das so mitbekommt, dann stellt man sich doch wirklich die Frage, ob wir hier nicht von einer Kindeswohlgefährdung sprechen müssen.  Handelt es sich hier um Vernachlässigung von Schutzbefohlenen? Eine Strafanzeige wegen Misshandlung Schutzbefohlener soll es ja bereits geben, wegen den Kopfnüssen, die Dave regelmäßig bekommen haben soll. Ich glaube, das Jugendamt OHZ würde hier erklären, dass da Gewalt im Raume gestanden habe.

Ob das Jugendamt da völlig anders tickt, ob denen das da vielleicht völlig egal ist?

Geplante Pressemitteilung

HINWEIS AN DEN VATER! Die Daten in rot müssen ergänzt werden. Bitte die Kommentarfunktion nutzen.

Pressemitteilung

Dave Möbius (16) ist am 11. Oktober 2018 erneut aus einer Jugendhilfeeinrichtung geflüchtet. Das Kinderheim wird von der WILDFANG GmbH in Lohme/Rügen betrieben. Das Kinderheim hatte eine Ferienmaßnahme im Harz gemacht, und war von dort für einen Tag nach Hamburg gefahren, weil die Erzieherin Anke dort einen Arzttermin hatte. Dave nutzte dort die Chance zur Flucht.

Bereits im 2015 sorgte Dave für ein mediales Interesse, als er am 11. Juni 2015 aus einer Kindereinrichtung in Friedeberg floh, und es eine große Suchaktion nach dem Jungen gab. Er hatte sich damals bei Angela Marsch in Weyhe versteckt, wurde aber nach ungefähr drei Wochen, am 3.7.2015 vom Jugendamt, Polizei und Vormund aus der privaten Schutzstelle vor staatlicher Gewalt geholt. Mehr als drei Jahre gab es keinerlei Kontakt zu Dave. Er wurde sogar von seiner Schwester getrennt, die sich ebenfalls in Obhut des Jugendamts befindet. Den Verantwortlichen muss klar sein, dass es sich bei Geschwistertrennung um einen Menschenrechtsverstoß handelt, wie dass der EuGH festgestellt hat. Die Helfer, Angela Masch und Jo Conrad, wurden am 15.8.2017 vom Amtsgericht Wittmund in einem reinem Schauprozess, ohne den Zeugen Dave Möbius, zu einer Haftstrafe von sechs Monaten ohne Bewährung, bzw. zu 4200 € Geldstrafe für ihre Hilfe verurteilt. Die Urteile wurden bisher nicht rechtskräftig, seit über einem Jahr gibt es keine Berufungsverhandlung beim Landgericht.

Die grauenvolle Geschichte der Familie Möbius begann schon im MONAT 2009. Es fing damit an, dass man den Onkel von Dave und Pia in Untersuchungshaft steckte, weil dieser angeblich eine Mädchen unter den Rock gefasst hätte. Später erzählte das Mädchen aber in der Schule, dass sie dies nur erfunden habe, und ihretwegen nun ein Mann unschuldig in Haft ist. Diese Information gelangten dann auch zum Gericht, was dazu führte, dass der Haftbefehl aufgehoben wurde, und der Onkel freigesprochen wurde. Da der Onkel durch die Haft keine Wohnung mehr hatte, zog er im MONAT Ende 2009 zu seinem Bruder, der Dave und Pia alleine erzog. Bevor der Onkel von Dave und Pia in der Wohnung aufgenommen wurde, hatte der Vater von Dave und Pia den Richter NAME gefragt, ob er seinen Bruder bei sich aufnehmen könne, und der Richter war damit einverstanden, da es die behauptete Straftat niemals gab.

Kurz nach dem Einzug des Onkels gab es beim Jugendamt Leer einen Wechsel der Sachbearbeiter. Die neue Sachbearbeiterin nahm den Einzug des freigesprochenen Onkels zum Anlass Dave und Pia am XX. Februar 2010 in ein Kinderheim zu stecken. Ein berechtigter Grund für die Inobhutnahme kann man natürlich bei dem geschilderten Sachverhalt nicht erkennen. Die Sachbearbeiterin des Jugendamts agierte in den letzten acht Jahren sehr willkürlich. Ende 2017 gab es mal wieder ein Gerichtsverfahren beim Amtsgericht, wo der Richter erstmalig erklärte, es könne sein, dass Dave und Pia grundlos aus der Familie genommen wurden. Erwähnenswert ist dabei sicherlich auch noch, dass sich die Sachbearbeiterin des Jugendamts einen eigenen Anwalt aus Hamburg genommen hatte, der in der Vergangenheit wegen des Verdachts des Kinderhandels angeklagt war. Zwischenzeitlich war die Dame auch drei Monate in stationärer psychiatrischer Behandlung.

Dave hat immer ganz klar erklärt, dass er wieder bei seinem Vater leben will, und keineswegs in einem Kinderheim. Damit ist die erneute Flucht von Dave natürlich nicht verwunderlich.

Auch das zweite Video wurde gelöscht

Seit dem 21.10.2018 wurde auch Teil 1 des Videos gelöscht. Teil 2 wurde bereits einige Tage vorher gelöscht.

Angeblich soll das Video noch auf VK.com zu sehen sein, aber da fehlt mir bisher ein Link.

Sollten die Videos auf VIMEO oder BITCHUTE veröffentlicht werden, dann werden die hier wieder verlinkt werden.

Es wird also nur ein kurzer Erfolg für die Blockwarte sein. 😉

NACHTRAGTraurige Nachricht für die Blogwarte, die die Wahrheit nicht hören und sehen wollen. Nach meiner Beschwerde wurden die Videos wieder veröffentlicht. Dennoch werden sie auch noch auf anderen Plattformen veröffentlicht werden.

Wurde Dave Möbius in Hamburg ausgesetzt?

Dave Möbius bestätigt ja, dass es die kranke Kopfnuss-Anke war, für die man nach Hamburg gefahren war. Als die kranke Anke dann beim Arzt war, passierte es, dass Dave durch die Vernachlässigung entstandene Situation sich plötzlich in Hamburg verlaufen hatte. Das arme Kind. Wie konnte es nur passieren, dass die WILDFANG GmbH sich so schlecht um die Kinderchen kümmert. Obwohl …

Die WILDFANG GmbH, mit der kranken Anke, fährt also mit Dave Möbius und weiteren Kindern, von Rügen nach St. Andreasberg, das liegt im Harz. Dort nimmt man dann dem armen Dave Mobius noch sein Handy ab, warum auch immer.

Dann fährt man mit der kranken Anke, und den ganzen Kinderchen nach Hamburg, weil die kranke Anke angeblich Aua hat. Klar, ein Blick ins Örtliche zeigt bestimmt, dass der nächste Arzt im 270 km entfernten Hamburg praktiziert. Im nahegelegen Goslar wird es bestimmt keinen Arzt gegeben haben.

In Hamburg angekommen entfleucht Dave zunächst ein Furz, und dann seine Betreuerin. So ganz mutterseelen alleine in Hamburg verläuft sich das arme Kind. Eigentlich wollte er ja das machen, was in so einer Situation sinnvoll ist, Dave wollte die kranke Anke anrufen, und ihr mitteilen, wo er denn ist, damit ihn die kranke Anke wieder abholen kann, aber das scheiterte schon daran, dass man Dave einige Tage zuvor das Handy abgenommen hatte. EIn dummer Fähler!

Zum Glück fand er einige Tage zuvor, als er das Handy noch hatte, einen Blog von BEAMTENDUMM. Dort laß er, dass eine „PRINZESSIN PARANOIA“ behauptet hat, dass eine Familie NEIMANN aus Hamburg gerne Kinder versteckt. Dave Möbius musste also nur diese Familie NEUMANN finden. WIe macht man das? Besagte PRINZESSIN PARANOIA konnte er ja nicht anrufen, dabei hätte er sie gerne nach der Adresse gefargt. Mit ohne Handy konnte er auch Antonya nicht kontaktieren, und lt. Überlieferung soll er dann einfach mal unsere Freunde und Helfer nach der Adresse von Familie Neumann gefragt haben, die so gerne Kinder versteckt. Zum Glück wusste die Polizei sofort welche Familie Neumann gemeint war, und gab ihm bereitwillig die Adresse.

Dave war froh, dass er die Adresse bekam, der er hatte schon die Befürchtung, dass er die Nacht alleine in Hamburg verbringen müsste, und er vielleicht der schrecklichen PRINZESSIN PARANOIA begegnen könnte. Dies und andere Albträume blieben ihm aber erspart.

Irgendwie klingt die Geschichte über die angebliche FLucht von Dave Möbius etwas unglaubwürdig. Da soll eine hoffentlich ausgebildete Pädagogin Dave ständig Kopfnüsse verpasst haben, was man eigentlich schon als Aufforderung verstehen konnte, endlich zu verschwinden.

Dann fährt das Kinderheim mit der kranken Anke 450 Kilometer in den Harz, ausgerechnet dorthin, wo Dave geboren wurde. Warum, wollte man ihn dort loswerden, oder wollte man den 16-Jährigen dort nachträglich in einer Babyklappe ablegen?

Fakt ist, dass Dave in keine Babyklappe mehr passt, und sich auch weigerte sich in St. Andreasberg zu verlaufen.

Man hat Dave dann das Handy abgenommen, und dann wurde auch noch ganz „zufällig?“ Anke krank.

Man fuhr dann mit der kranken Anke, und Dave und Co. 270 Kilometer zum nächsten Arzt nach Hamburg, und Dave wird dort dann ohne Handy fast schon ausgesetzt.

Sieht das nicht alles sehr komisch aus, klingt das nicht etwas unglaubwürdig? Man hat ja fast den Eindruck, als sei das da alles von langer Hand geplant gewesen, und als habe man Dave Möbius unbedingt loswerden wollen.

Kann man hier vielleicht schon von Vernachlässigung Schutzbefohlener sprechen? Was meint wohl diie kranke Anke dazu?

Wir wüssten ja ganz gerne, wie die Geschichte wohl wieter ging. Ist Anke immer noch eine Kranke? Ist sie vielleicht schon von ihren Aufgaben entbunden? Ist sie dem Kinderheim gegenüber vielleicht schadensersatzpflichtig, und muss nun dem Kinderheim ein eigenen Kind übergeben, damit die auch weiterhin am Kinderleid verdienen?

Wie lange hat man in Hamburg wohl auf Dave gewartet, hat man nach ihm gesucht, oder ist man lieber einen Döner essen gegangen?

Fuhr man von Hamburg wieder nach St. Andreasberg, oder hat man die Reise abgebrochen, weil Anke ja so krank war, und fuhr zurück nach Rügen?

Hat die WILDFANG GmbH schon einen Ersatz für Dave erhalten, oder nagen die jetzt etwa am Hungertuch?

Was hat das alles mit Kindeswohl zu tun?

Und was sagt Antonya wohl dazu?

 

Fragen über Fragen, ich glaube, die Geschichte über das Aussetzen eines 16-jährigen Jungen bleibt spannend.

Es gab in den letzten Tagen einen ersten persönlichen Kontakt mit Dave.

Wir wollen, bzw können hier nicht alles veröffentlichen, auch wenn das bisher noch ein Geheimblog ist. Der Blog wir hoffentlich bald öffentlich gestellt werden können, nämlich dann, wenn Dave die Flucht geglückt ist, und er in Sicherheit ist.

Zur Zeit ist das noch nichtso, zur Zeit haben nur ausgesuchte Menschen Zugang dazu.

Dave ist mit seinem Kinderheim in den Harz gefahren. Man übernachtet in St Andreasberg. Das ist ausgerechnet dort, wo Dave geboren wurde. Das ist natürlich prima. 😉

Der Aufenthalt in der ALTEN STUBBE wurde dafür genutzt Dave erstmals seit Jahren persönlich zu besuchen. Er bekam natürlich kein ein Zweithandy, für den Fall, dass die zuständigen Kinderklauer ihm sein Handy mal abnehmen.

Für mich noch immer unverständlich ist, warum man Dave nicht einfach gleich mitgenommen hat, aber ich gehe davon aus, dass sich der Besucher was dabei gedacht hat. Fakt ist, dass das Dave ziemlich verunrischert hat, denn er will dort unbeding t weg, und will unbedingt wieder nach Hause zu seinem Vater.