Bewegung bei Frank Engelen

Im Moment sind die Misshandlungsvorwürfe in Rumänien ein Thema in den Medien. Am Montag dem 2.9.2019 soll es dazu auch einen Beitrag bei SPIEGEL-TV geben. (23:25 Uhr SPIEGEL TV Magazin)

Mich haut das nun nicht gerade aus den Socken, denn das was dort über den Umgang mit den Jugendlichen berichtet wird ist genau das was ich schon lange bei den Auslandsmaßnahmen erwatet habe. Ob Rumänien, Ukraine oder Ungarn dürfte da kein großer Unterschied machen. Rumänien ist vermutlich also kein Einzelfall, sondern eher der Regelfall.

Mir braucht auch keiner erklären wollen, dass die betroffenen Jugendämter über die Missstände nicht informiert waren. Im Gegenteil, es sind ja gerade die Zustände im Ausland, die die Jugendämter motivieren die mehr oder weniger schwierigen Jugendlichen ins Ausland zu verschleppen. Dass diese Auslandsmaßnahmen nicht mit unserem Grundgesetz vereinbar sind, dürfte Juristen klar sein, denn niemand darf gegen seinen Willen dem Geltungsbereich des Grundgesetz entzogen werden. Natürlich sind diese Kinder nicht freiwillig ins Ausland gezogen, sondern wurden von Behörden zwangsweise ins Ausland verbracht, selbst wenn sie auf dem Papier eine gewisse Freiwilligkeit der Kids vortäuschen sollten.

Es dürfte auch ziemlich egal sein welcher Träger für so eine Maßnahme zuständig ist. Kaum einem Träger dürfte es wirklich um das Kindeswohl gehen, sondern die Gewinnmaximierung dürfte die wichtigste Motivation sein benachteiligte Kinder ins Ausland zu verschleppen. In einem Rechtsstreit mit dem Bochumer SPD-Stadtverordneten Gerhard Lichtenberger von der LIFE-Jugendhilfe hat das Landgericht Essen festgestellt, dass es mit dem Gesetz vereinbar ist, solche „Wohltäter“ als neue Art von Kinderschänder zu betiteln.

Ob LIFE-Jugendhilfe, die u .a. für den Skandal um „Paul“ in Ungarn bekannt wurde, oder ob eine WILDFANG GmbH, die uns aus dem Fall DAVE MÖBIUS mehr als unangenehm aufgefallen ist, für die Auslandsmaßnahmen zuständig ist, macht auch kaum einen wesentlichen Unterschied.

Zum Glück sorgen die regelmäßigen Berichterstattungen über solche Skandale dazu, dass die rechtswidrigen Auslandsmaßnahmen seit Jahren rückläufig sind. 2015 gab es noch ca. 1.000 Auslandsmaßnahmen. 2018 sollen es noch ca 850 Auslandsmaßnahmen gegeben haben, und 2019 soll sich das auf ca. 800 Maßnahmen im Ausland geben.

Durch die Verhaftung des Deutschen und seiner drei rumänischen Kollegen, wegen dem Vorwurfs der Kindesmisshandlung,  wird der Druck auf die deutschen Jugendämter weiter zunehmen, und die rechtswidrigen Auslandsmaßnahmen werden weiter zurückgehen. Erst eine erfolgreiche Klage vor dem BVerfG kann zu einem endgültigem Aus von Auslandsmaßnahmen führen.

Die jetzige Verhaftung in Rumänien und die Berichterstattung darüber in der Presse kommt zu einem guten Zeitpunkt. Die WILDFANG GmbH ist ein Jugendhilfeträger, bei dem man das Wort JUGENDHILFE eigentlich gar nicht mehr in den Mund nehmen möchte, weil das einfach einen ekligen Seifengeschmack auf der Zunge hinterlässt. Dieser Träger betreibt nicht nur Einrichtungen in Deutschland, sondern laut der eigenen Internetseite gibt es auch Maßnahmen in Rumänien.

Die WILDFANG GmbH war der Träger bei DAVE MÖBIUS, der 2018 aus der Einrichtung flüchtete. Ob auch Dave vom Jugendamt und dem bzw. einem Träger ins Ausland verbracht werden sollte, ist zwar nicht bekannt, aber es ist davon auszugehen, dass ihm eine Auslandsmaßnahme gedroht hätte, wenn es den Behörden gelungen wäre Dave nach seiner Flucht wieder dauerhaft habhaft zu werden. Es war deshalb eine gute Entscheidung, dass Dave sofort wieder flüchtete, als man ihn kurzfristig wieder einfing.

Die deutsche Justiz hält ja seit sechs Monaten den deutschlandweit bekannten Aktivisten Frank Engelen in Geiselhaft, weil sich Dave Möbius selbst aus der kriminellen Helferindustrie entzogen hat. Frank Engelen hat den Jugendlichen bei seiner Flucht unterstützt. Weil es aber kriminelle Machenschaften in der Kinder- und Jugendhilfeindustrie nicht geben darf, versuchte die Justiz Frank Engelen einen Wahn zu unterstellen. Das ist schon gescheitert. Und jetzt kommt auch noch die Berichterstattung über die Vorfälle in Rumänien dazu.

Jetzt hat die Justiz natürlich ein Problem. Dass Frank nicht verrückt ist hat der Gutachter bereits festgestellt, und nun berichtet auch noch die Presse über Missstände in Rumänien. Dies betrifft dann auch noch ausgerechnet den Träger WILDFANG. Genau der Träger der auch der Justiz in Sachsen bekannt ist. Vielleicht musste Frank ja Dave helfen. Vielleicht wäre es ja unterlassenen Hilfeleistung gewesen, wenn Frank dem geflüchteten Dave nicht geholfen hätte. Zumindest aber dürfte Frank mit seiner selbstlosen Hilfe dem geflüchteten Dave sehr viel Unheil durch die Kinderhilfsindustrie erspart haben.

Am 2.9.2019 soll es angeblich einen Haftprüfungstermin geben. Es ist möglich, dass das zur Haftentlassung von Frank Engelen führen könnte. Das wäre natürlich gut, denn dann könnte Frank sich die Sendung von SPIEGEL-TV selbst und in Freiheit ansehen. Zumindest wurde die Presse jetzt auf den Aktivisten Frank Engelen aufmerksam. Man ist an einem Interview mit Frank interessiert.

Hier wird weiter darüber berichtet werden.

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.