Ist die WILDFANG GmbH auch in die Vorfälle in Rumänien verstrickt?

Aktuell erfährt man aus der Presse, dass in Rumänien ein deutscher, sowie drei Rumänen verhaftet wurden, weil sie dort Kinder misshandelt haben sollen, und diese Kinder dort auch noch zur Arbeit gezwungen wurden. Bei den Kindern handelt es sich um Kinder aus Deutschland, die von deutschen Jugendämtern nach Rumänien gebracht wurden, mit der Begründung, dass diese Kinder in Deutschland angeblich nicht erziehungsfähig waren.

Diese Meldung verwundert uns nicht wirklich, denn das sind keine echten Neuigkeiten, sondern bestätigen nur, was auf Jugendamt kritischen Seiten schon seit Jahren immer wieder zu lesen war.

Natürlich hat die Presse auch die betreffenden Jugendämter befragt, und von dort die Antwort erhalten, dass es mit dem Jugendhilfeträger in den letzten 20 Jahren niemals Probleme gegeben hätte. Auch das kann nicht wirklich verwundern, denn Insider wissen genau, dass die Jugendämter solche Jugendhilfeträger gerne schützen. Tatsächlich wird es schon lange und sehr häufig Beschwerden von den Jugendlichen gegeben haben, die aber in der Regel von den Jugendämtern beschönigt und verharmlost werden.

Auch in der Vergangenheit gab es immer wieder Meldungen in der Presse, dass Jugendämter Jugendliche ins Ausland abgeschoben wurden, und es denen dort nicht gut ging. Erinnern möchte man an den jungen „Paul“, der von den Jugendhilfeträger „Life“ aus Bochum in Ungarn untergebracht wurde. Der Geschäftsführer der Life-Jugendhilfe war damals der SPD-Stadtverordnete Gerhard Lichtenberger aus Bochum.

2015 berichtete die Presse über diesen Skandal. Damals waren bundesweit ca. 1000 Jugendliche von den Jugendämtern ins Ausland abgeschoben worden, obwohl dies mit unserem Grundgesetz sicherlich nicht vereinbar ist. Im Jahr 2019 sollen deutsche Jugendämter noch immer zwischen 808 und 850 Jugendliche im Ausland untergebracht sein. Auch wenn die Zahlen rückläufig sind, bleibt das ein unhaltbarer Zustand, da die Betroffenen gegen ihren Willen den Geltungsbereich des Grundgesetzes entzogen werden.

Laut Presse erfolgte die Verhaftung in Rumänien nun, weil die Schutzbefohlenen von den Betreuern bzw. den Pflegeeltern regelmäßig massiv misshandelt worden sein sollen, und zu übermäßiger Arbeit gezwungen sein sollen. Aus Erfahrung kann noch ergänzt werden, dass diesen Kindern häufig auch ein anständiger Schulbesuch verweigert wird. Bei den Auslandsmaßnahmen geht es eben in der Regel gerade nicht hauptsächlich um das Kindeswohl, sondern eine Jugendhilfemafia benutzt solche Kinder und Jugendliche gerne, um sich damit die Taschen zu füllen. Zur Erinnerung, auch bei Gerhard Lichtenberger bzw. der LIFE-Jugendhilfe GmbH gab es schon in der Vergangenheit immer wieder Skandale. Und auch bezüglich des Projekts in Rumänien gibt es schon seit 2009 erste Meldungen.

Inzwischen teilte uns ein Informant weitere Details mit.

Schwere Vorwürfe gegen ein deutsches Heim für Schwererziehbare in Rumänien: Neun Kinder aus einem Heim in Bothel im Landkreis Rotenburg sind dort offenbar schwer misshandelt worden. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen.

In Boote betreibt die WILDFANG GmbH ein Kinderheim. Über diesen Namen für einen Jugendhilfeträger hat man sich schon öfters amüsiert. Die WILDFANG GMBH ist uns ja nicht unbekannt. Genau jene Einrichtung war auch für DAVE zuständig, bevor der 16-Jährige 2018 während eines Ausflugs in Hamburg abhaute.

Die Geschichte von Dave und seiner Schwester Pia ist einer der ganz großen deutschen Jugendamtsskandale. Bei beiden Kindern gab es niemals die Notwendigkeit die Kinder aus der Familie zu nehmen, und in ein Kinderknast, bzw. Kinderzentrum (KZ) zu stecken, wo die Kinder ausgesprochen schlecht behandelt wurden. Dave berichtete sogar, dass seine Schwester dort sexuell belästigt wurde. Dies dürfte auch der Grund sein, warum man von Pia bis heute nichts mehr hört, obwohl das Mädchen seit Mitte 2019 volljährig ist, und damit eigentlich in der Lage sein sollte Kontakt mit uns, ihrem Bruder, oder ihrem Vater aufzunehmen. Da die Behörden an solch einer Kontaktaufnahme kein Interesse haben können, muss man wohl davon ausgehen, dass man Pia gleich unter Betreuung gestellt hat, als sie volljährig wurde.

Schon die erste Flucht von Dave sorgte bundesweit für Schlagzeilen. Es gelang ihm sich ungefähr zehn Tage zu verstecken, bevor er von den staatlichen Kinderklauern wiedergefunden wurde, und in das nächste Heim gesteckt wurde. 2018 war Dave bei der WILDFANG GmbH untergebracht, als er in Hamburg flüchtete. Er wurde einige Wochen später in der Nähe von Chemnitz von der Polizei gefunden, und in ein Heim nach Flöha gebracht, aus dem er in der ersten Nacht erneut flüchtete.

Seit dieser Flucht hält sich Dave nicht mehr in Deutschland auf, was der Kinderklaumafia gar nicht gefällt. Während 800-850 Jugendliche grundgesetzwidrig von den deutschen Jugendämtern ins Ausland gebracht wurden, wollen die Behörden Dave, der aus eigenem Willen ins Ausland flüchtete, unbedingt wieder nach Deutschland zurückbringen, um ihn dann wieder in so ein KZ, oder in die Psychiatrie, zu stecken.

Bekanntlich befindet sich seit sechs Monaten Frank Engelen, der Dave geholfen hatte, in der JVA Dresden. Frank Engelen wurde inzwischen wegen Entziehung Minderjähriger angeklagt, und man drohte ihm sogar die dauerhafte Unterbringung in der Psychiatrie an. Inzwischen ist für die Anklage aber nicht mehr das Landgericht zuständig, sondern die Anklage wurde an das Amtsgericht zurückgegeben, womit die drohende Unterbringung in der Psychiatrie vom Tisch ist.

Frank Engelen ist als besonders intensiver Aktivist im Kampf gegen den staatlichen Kinderhandel aktiv. Natürlich bestreiten die Jugendämter, die Jugendhilfeeinrichtung und die Justiz, dass es einen staatlichen Kinderhandel, dass es Willkür beim Handeln der Jugendämter gibt, und dass manch einer mehr finanzielle Interessen, als das Kindeswohl, im Auge hat. Und dies obwohl inzwischen sogar einige Politiker zu der Erkenntnis gelangten, dass das Handeln der Jugendämter keineswegs immer nachvollziehbar ist.

Uns ist sogar ein Fall bekannt, der von uns begleitet wird, wo inzwischen ein Jugendamt Strafantrag gegen ein anderes Jugendamt gestellt hat, weil diese willkürlich und wissentlich eine Familie durch Kinderraub zerstört hatten.

Frank Engelen ist also keineswegs ein Fall für die Psychiatrie, sondern er hat halt die Wirklichkeit erkannt, obwohl Behörden, Justiz und Politik bei diesem Thema gerne die drei Affen spielen, die angeblich nichts gehört haben, nichts gesehen haben, und natürlich auch nichts gewusst haben.

Nachdem die Justiz schon mit der versuchten Psychiatrierung von Frank Engelen gescheitert ist, wird es nun langsam Zeit, Frank Engelen endlich auch aus der Untersuchungshaft zu entlassen, denn die neuerliche Berichterstattung über die Vorfälle in Rumänien, in die ja auch anscheinend die WILDFANG GmbH verstrickt ist, bestätigen ja, dass Dave nach seiner Flucht aus der WILDFANG GmbH unbedingt Hilfe benötigte.

http://haus-wildfang.de/ausland/rumaenien/maramures

(Dieser Beitrag sollte natürlich auch an Frank Engelen in der JVA Dresden geschickt werden, sowie evtl. seinem Anwalt, und dem Amtsgericht Chemnitz.)

Ein Kommentar zu „Ist die WILDFANG GmbH auch in die Vorfälle in Rumänien verstrickt?

  1. Dann sollte vielleicht der Beitragsautor seinen eigenen Beitrag zu den zuständigen Stellen schicken. Ich mutmaße mal, dass die leichter zu ermitteln sind, als die Inhalte.

Schreibe eine Antwort zu Joachim Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.